2017

Freitag, 25. August

20.00 Eröffnungsrede - Raphael Golta, Stadtrat SP
20.10 Cheekbonians
22.15 Panda Lux

Samstag, 26. August

13.30 -17 Uhr Chreis 5 Party!
13.30 -17 Uhr Kinderstrasse

16 Uhr Podiumsdiskussion
«Das Bundesasylzentrum im Kreis 5»
Walter Angst (AL), Malek Ossi (ASZ), Raphael Golta (Stadtrat SP), und Corinne Reber (Freiplatzaktion) moderiert durch Anna Wyss (Soziologin Universität Bern)

21.20.05 Howlong Wolf
22.05 PewPew
24.00 DJ Sin Silvie (Bis 2 Uhr)

FREITAG, 25. AUGUST - 20.10 UHR

Cheekbonians

«Reggae got soul» sangen schon Toots & the Maytals, gerne nahmen die CHEEKBONIANS aus Winterthur dieses Motto auf, warfen eben diese Maytals, the Specials oder the Aggrolites auf den heimischen Plattenteller und los ging es mit dem Songschreiben für das Debut. Die CHEEKBONIANS kennen keine Berührungsängste und mischen Reggae, TwoTone, Punk sowie Powerpop zu ihrer ganz eigenen Version der schönsten Tanzmusik der Welt. STREET REGGAE nennen das die CHEEKBONIANS.

«BOSS» wurde im Herbst 2014 in den Star Track Studios zu Schaffhausen mit Olifr M. Guz aufgenommen und gemischt. Gemastered hat Ben Stoll aus Bern. Gezeichnet hat Tobi Dahmen aus Utrecht, NL. Es folgten Konzerte in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Im Juni 2017 machen sich die CHEEKBONIANS aufzunehmen.

In diesem Sinne: UP THE REGGAE!

FREITAG, 25. AUGUST - 22.15 UHR

Panda Lux

Ihr Sound ist feist und mit viel Chrom beschlagen. Panda Lux konnte einfach keine Band der Mässigung und des Zauderns werden und die intensive Beschäftigung mit ihrem Handwerk hat das Leben der vier Teenage-Kumpel nachhaltiger beeinflusst, als sie es je hätten voraussehen können.

Panda Lux sind die Gebrüder Silvan und Samuel, sowie ihre Jugendfreunde Moritz und Janos. Die Jungs sind alle um die 20 Jahre jung, kommen aus Rorschach, musizieren seit gut 10 Jahren zusammen und sind allesamt begnadete Musiker. Panda Lux schlagen musikalisch den Bogen zwischen fein geschliffenen Popsongs und deren Verneinung. Dass Panda Lux nicht nur raffinierte Songschreiber und Soundtüftler sind, sondern auch eine exzellente Live-Band, haben sie in den vergangenen Jahren mehrfach bewiesen. Es ist wohl eine Seltenheit, dass eine so junge Band über eine schon jahrelange, gemeinsame Bühnenerfahrung verfügt. Das hört und sieht man Panda Lux live auch an. Panda Lux bespielten 2015 die "Off-Stage" am Open-Air St. Gallen. Die Verantwortlichen waren von ihrer Performance so begeistert, dass sie eingeladen wurden, das Openair St. Gallen 2016 auf der Hauptbühne zu eröffnen.

SAMSTAG , 26. AUGUST - 13.30 - 17.00 Uhr

Kinderstrasse

Ein Nachmittag voller Spiel und Spass

Der Clown kommt vorbei und schminkt die Kinder. Wir basteln zusammen Wimpelketten aus farbigem Papier und Clowns. Die Bobby Cars stehen bereit, um damit auf der Kinderstrasse rumzukurven.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Kindertreff Viadukt
GFZ Kindertagesstätte Zürich 5

Ansprechperson:
Maria Sianni
077 427 36 72

SAMSTAG, 26. AUGUST - 13.30 - 17.00 Uhr

Kreis 5 Party!

Die Offene Jugendarbeit Kreis 5 & Planet5 und der Kindertreff Viadukt verwandeln die Bühne dieses Jahr in einen Tanzpalast.
Tanzen verbindet und macht Freude, darum werden verschiedene Tanzgruppen und junge DJs aus dem Kreis 5 ihre Shows zum Besten geben und zum
Mittanzen animieren. In diesem Jahr soll die Party nicht nur auf, sondern auch vor der Bühne stattfinden.

Und damit es auch neben der Bühne so richtig glamourös wird und alle Kinder und Jugendlichen den richtigenParty-Dance-Look haben, können sie sich selbst mit Glitter & Glamour stylen. Zudem können zum Festthema „Mitenand statt Gegenand“ Freundschaftsbändeli geknüpft und Wimpel bemalt werden. Best Friends forever!

Programm vom Samstag, 26. August 2017

13.30 – 16.00 Party auf und vor der Bühne
13.30 – 17.00 Animations- und Styling Programm

Wir freuen uns auf einen tollen Anlass mit vielen bezaubernden Momenten und einer tollen Party Stimmung.

SAMSTAG, 26. AUGUST - 20.05 UHR

Howlong Wolf

«Where do we go from here?» lautete die Frage auf Howlong Wolf’s Debut von 2015. Das Ziel war unbekannt, aber eines war David Langhard (Admiral James T.) damals schon klar: Alleine wollte er die Reise nicht antreten.

Mit Martin Prader (Prader & Knecht, Phil Hayes & The Trees), Christa Helbling (Neutral Zone, John was Henry), Ernst David Hangartner (The Homestories) und Daniel Bachmann (Klaus Johann Grobe) zusammen spielte er kurz darauf zahlreiche Konzerte in der ganzen Schweiz, und alle wussten: Diese Gruppe ist eine Band.

Im März 2016 arbeiteten Howlong Wolf zum ersten Mal gemeinsam an neuen Liedern, und das Ergebnis aus den DALA Studios liegt nun als Album vor. Der Zweitling «Owl» erweitert den zerbrechlichen Rock’n’Roll, nachdenklichen Garage-Pop und psychedelischen Postfolk durch die Direktheit und Energie einer live spielenden Band. Die Tiefe des ersten Albums hat an Höhe gewonnen. Der Wolf lernt fliegen.

SAMSTAG - 26. AUGUST - 22.05 Uhr

PewPew

Pew Pew existiert in der jetzigen Zusammensetzung seit Sommer 2014. Alle vier Mitglieder sammelten zuvor schon in weiteren Musik-Combos (u.a. The Chocolate Rolemodels, Bye Shelly, Astronauts of Inner Space) Erfahrungen auf diversen Bühnen. Verbunden und aufgewachsen mit der Winterthurer Musikszene, wohnen die Band-Mitglieder heute in Zürich und Winterthur. Pew Pew. Just a band.

SAMSTAG, 26. AUGUST - 00.00 Uhr

DJ Sin Silvie

Es gibt wohl kaum eine andere Person, welche Rock, Punk und Disco an ein und derselben Party spielen kann ohne dass es komisch ist. Geboren in der Stadt am See, ist Sin Silvie seit Jahren ein sicherer Wert, wenn es darum geht, Feste zu feiern.

Clubgrössen wie Abart, Gonzo, Heile Welt und Kinski zählen genauso zu ihren Auftraggebern, wie auch das RCKSTR Magazin, um Festzelte an Festivals wie dem Greenfield oder dem Gampel zu bespielen. Von ABBA über Prince bis hin zu The Clash - Sin Silvie hat noch jedem das Tanzen beigebracht.

Lichtshow

Van Nutt. psychedelic lightshow since 1973.


WWW.VANNUTT.CH >

Poster
SAMSTAG, 26. AUGUST - 16.00 Uhr

Podiumsdiskussion

Mit dem «Ja» zur Asylgesetzrevision bei der Abstimmung im letzten Winter haben die Schweizer Stimmberechtigten nebst einer Reihe anderer Massnahmen und Veränderungen im Asylwesen auch den sogenannten Bundesasylzentren zugestimmt. An verschiedenen Standorten werden die Asylsuchenden in grossen Zentren untergebracht. Eines dieser Bundeszentren soll im Zürcher Kreis 5 entstehen. Es scheint, dass ein Zusammenleben in einem traditionell linken und auch seit jeher migrantisch geprägten Stadtquartier sicher besser gelingen mag, als irgendwo in einer konservativen, ruralen Gemeinde. Doch was bedeutet das für die Menschen, die dann dort wohnen werden? Was wird sich verändern? Sowohl für die geflüchteten Menschen aber auch für jene, die schon hier wohnen. Geplante Betriebsabläufe möchten wir kritisch diskutieren. Insbesondere welche baulichen und sozialen Rahmenbedingungen es braucht um ein Miteinander mit den Bewohner*innen des Bundesasylzentrums und des Quartiers zu erreichen?

Zusammen mit Befürworter*innen des Bundesasylzentrums, direkt Betroffenen und kritischen Stimmen möchten wir am Samstag Nachmittag diskutieren, was die Schwierigkeiten von Bundesasylzentren sind, was der Vorteil vom konkreten Projekt im Kreis 5 sein kann und wie ein möglichst gemeinschaftliches Zusammenleben entstehen kann. Wir laden alle herzlich ein ebenfalls mitzudiskutieren, Fragen zu stellen und gemeinsam zu überlegen, welche Initiativen vielleicht wir hier in der unmittelbaren Nachbarschaft selber ergreifen können um ein wirkliches „miteinander statt gegeneinander“ zu erreichen.

Podiumsgespräch mit: Walter Angst (AL), Malek Ossi (ASZ), Raphael Golta (Stadtrat SP), und Corinne Reber (Freiplatzaktion) moderiert durch Anna Wyss (Soziologin Universität Bern)